Sie sind hier: Aktuelles / News / 2015 / 02.09.2015 DRK - Personenauskunftsstelle

02.09.2015 DRK - Personenauskunftsstelle

Personenauskunftsstelle in Aktion – hier bei einer Übung

Aus Information wird Hilfe

Nach Großschadensereignissen haben Angehörige ein hohes Interesse an Informationen über das Schicksal von betroffenen Familienmitgliedern.

Die Älteren erinnern sich noch an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in den Nachkriegsjahren. In Fortsetzung dieser Tradition hat es sich das DRK auch weiterhin zur Aufgabe gemacht, bei Katastrophen und anderen Großschadensereignissen Auskünfte über den Verbleib von Betroffenen zu geben, damit besorgte Angehörige so verlässliche Informationen erhalten.

Eine Personenauskunftsstelle, so heute die offizielle Bezeichnung, wird durch den Kreis Soest alarmiert; sie wird in entsprechend ausgestatteten Räumen in Soest eingerichtet.

Das DRK stellt hierfür ehrenamtlich tätige Frauen und Männer, die natürlich durch Seminare entsprechend auf ihre Aufgabe vorbereitet werden.

Zur Verstärkung dieses Teams sucht das DRK Menschen, die bei einem Großschadensereignis

  • kurzfristig die Tätigkeit aufnehmen können,
  • Personendaten EDV-mäßig erfassen,
  • Telefonauskünfte auch in Problemfällen erteilen.

Außerhalb von Großschadensereignissen ist der Zeitaufwand vergleichsweise gering und beschränkt sich auf Ausbildungen und Übungen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Besonders willkommen sind Personen, die auch über gute Kenntnisse in den in der Region sonst noch praktizierten Sprachen verfügen.

„Das DRK bietet vielfältige Möglichkeiten des Engagements, so auch diese kommunikationsintensive Tätigkeit ohne besondere Anforderungen an körperliche Fitness“ erklärt der Rotkreuzbeauftragte für den Kreis Soest Jörg Reinhold.

An ehrenamtlicher Tätigkeit interessierte Damen und Herren sind herzlich eingeladen, mit der Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes, Michael Lindner, Kontaktfenster, Telefon 02943 871321 oder Email:  info[at]drk-hellweg[dot]de Kontakt aufzunehmen.